Projektpartner

Kernpartner

Logo Technische Universität Dresden
Projektkoordinator

Technische Universität Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Institut für Bauinformatik
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. J. Raimar Scherer
Nürnberger Str. 31 A
D-01187 Dresden

Tel.
+49 (0)351 463 329 66
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Das Institut Bauinformatik betreibt seit 1994 unter Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. R. Scherer angewandte Forschung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung im Bauwesen. In der Bauinformatik, als Querschnittsdisziplin zwischen der Informatik und dem Bauingenieurwesen, werden Methoden zur Informationsanalyse, Wissenserkennung und der künstlichen Intelligenz sowie der Einsatz verteilter Systeme untersucht. Die Forschungsschwerpunkte liegen hierbei in der Bauwerks- und Projektmodellierung, der Informationslogistik und mobilen Kommunikationssystemen. Hierbei liegt der Fokus auf den Anwendungsgebieten Concurrent Engineering, Virtuelle Organisationen und Wissensmanagement im Bauwesen. So wurde beispielsweise die kollaborative Projektbearbeitung in dynamischen virtuellen Organisationen im Bauwesen durch Methoden zur effizienten gemeinsamen Nutzung von Informationen, Rechenleistung und menschlichem Wissen verbessert (Intelligrid, BauVOGrid). Für die koordinierte Zusammenarbeit virtueller Planungsteams wurde ein offenes internetbasiertes Informations- und Kommunikationssystem entwickelt (iCSS) und es wurden geeignete Kooperationsmodelle für die Nutzung verteilter Ressourcen zur Unterstützung kooperativer Projektbearbeitung unter Nutzung verteilter Fachmodelle entwickelt (DFG). Desweiteren konnte mit Fokus auf Modelle und Methoden zur Beschreibung der ablaufenden Prozesse des Bauwesens die Koordination von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in der Bauindustrie durch die Entwicklung einer Prozess Matrix mit Referenzprozessen unterstützt werden (ICCI). Ein weiterer Forschungsschwerpunkt mit Fokus auf Berechnungs- und Simulationsverfahren und systematischen Generalisierung von Berechnungs- und Simulationsverfahren im Bauwesen liegt in der gekoppelten Fluid-Struktur Analyse und Kontrolle wind-induzierter Lasten auf Bauwerke des Ingenieur- und Hochbaus (SARA).

Logo gibGREINER
gibGREINER GmbH
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Peter Greiner
Ridlerstr. 75
D-80339 München

Tel.
+49 (0)89 500 38 00
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

gibGREINER bietet seinen Kunden Lösungen für das Projektmanagement bzw. Projektcontrolling in den Bereichen der Infrastruktur, des komplexen Hochbaus und des Anlagenbaus. Um Projekte beherrschbar zu machen und Entscheidungen durch Kenntnis aktueller Zustände frühzeitig abzusichern wurde die Softwarelösung GRANID entwickelt. Diese zeichnet sich durch ihren integrierten Ansatz, die Prozessorientierung und die offene Systemarchitektur zur Anbindung externer Systeme aus. Je nach Anforderung der Kunden unterstützt gibGREINER diese bei der Systemeinführung oder übernimmt Leistungen im Bereich Projektsteuerung bzw. Projektcontrolling. Bedeutende Referenzkunden sind die Deutsche Bahn AG - welche das System GRANID als Konzernlösung für ihre Projektabwicklung einsetzt- die Projektgesellschaft AlpTransit AG für den Gotthard Basistunnel, die Schweizer Bundesbahnen SBB für Großprojekte und Lärmschutzmaßnahmen sowie die Flughafen München GmbH.

Logo RIB Information Technologies AG
RIB Information Technologies AG
Ein Unternehmen der RIB Gruppe
Kontakt:
Hans-Dieter Muntzinger
Vaihinger Str. 151
D-70567 Stuttgart

Tel.
+49 (0)711 787 32 46
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Mit über 12.000 Kunden zählt die RIB-Gruppe mit Hauptsitz in Stuttgart zu den größten Softwareanbietern im Bereich technische ERP-Lösungen für das Bauwesen. Gegründet im Jahre 1961 hat RIB in Deutschland eine Markt führende Position erzielt. Die weltweit größten Bauunternehmen, öffentliche Verwaltungen, Architektur- und Ingenieurgesellschaften sowie Großunternehmen im Bereich des Industrie- und Anlagenbaus rund um den Globus optimieren ihre Planungs- und Bauprozesse durch den Einsatz von RIB-Softwaresystemen. RIB ist in den Regionen EMEA, Nordamerika und APAC mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die neue Softwaregeneration RIB iTWO® vereint klassisches Baumanagement und zukunftsweisende 5D-Planung.

Logo Ed. Züblin AG
Ed. Züblin AG
Kontakt:
Dipl.-Ing. Konstantinos Kessoudis
Albstadtweg 3
D-70567 Stuttgart

Tel.
+49 (0)711 788 33 45
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die Ed. Züblin AG ist eines der großen deutschen Bauunternehmen mit Niederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland. Sie gehört zum Konzern der STRABAG SE. 2007 hatte die Züblin AG eine Gesamtleistung von 2,809 Mrd. Euro, der STRABAG-Konzern ca. 10,7 Mrd. Euro. Seit 110 Jahren realisiert Züblin erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für technisch und wirtschaftlich optimierte Bauvorhaben jeder Art und Größe. Zunehmend werden die dafür erforderlichen Planungs- und Bauprozesse modellbasierend unterstützt. 5D ist die Umsetzung dieser im Bauwesen neuen Technologie innerhalb des STRABAG-Konzerns. 3D-Modell, 4D-Simulation und 5D integrierte Prozesse. Die 5D-Abteilung der zentralen Technik der Ed. Züblin AG ist für die Entwicklung und Einführung des modellbasierten Arbeitens im gesamten STRABAG-Konzerns zuständig.

weitere Partner

Logo AEC3 GmbH
AEC3 GmbH
Kontakt:
Dr.-Ing. Thomas Liebich
Wendl-Dietrich-Str. 16
D-80634 München

Tel.
+49 (0)89 187 032 23
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die AEC3 Deutschland GmbH unterstützt Firmen bei der Verbesserung ihrer IT-gestützten Planungs- und Bau- und Bewirtschaftungsprozesse. Hierzu gehören Prozessanalysen, Datenaustauschkonzepte, Kooperationsstrategien sowie die technische Beratung und Schulung zur Nutzung von durchgängigen IT Lösungen, insbesondere die Anwendung von digitalen Bauwerksmodellen (BIM). Der Anwendung von Normen und offenen Industriestandards, insbesondere STEP, IFC und ISO 12006 (Kataloge) wird besonderer Bedeutung beigemessen. Als international anerkannter Spezialist ist AEC3 ein gefragter Partner in Forschungsprojekten und industrienahen Machbarkeitsstudien und besetzt wichtige Funktionen in Standardisierungsgremien wie z.B. buildingSMART und ISO.

Logo Bauhaus-Universität Weimar
Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen
Professur Baubetrieb & Bauverfahren
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Bargstädt M.Sc.
Marienstraße 7
D-99423 Weimar

Tel.
+49 (0)36 435 845 63
Fax.
+49 (0)36 435 845 65
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die Professur Baubetrieb und Bauverfahren (BUW–BBV) vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Bargstädt versteht sich als Institut zur Analyse, Vermittlung und Anwendung von Wissen zur Vorbereitung, Durchführung und Abrechnung der Bauproduktion. Die Professur deckt ein breites Spektrum der rechnergestützten baubetrieblichen Forschung ab. Hierzu gehören die Forschungsbereiche: Simulation in Produktion und Baulogistik, Baukalkulation durch Prozesssimulation, Virtuelle Baustellen, baubetriebliches Wissens- und Risikomanagement, Life-Cycle-Strategien für Bauwerke, Systematische Bauproduktionstechnik sowie Bauen im Bestand. Aktuell arbeiten am Lehrstuhl für Baubetrieb und Bauverfahren der Bauhaus-Universität Weimar neun wissenschaftliche Mitarbeiter/innen an verschiedenen Forschungsprojekten (DFG-Projekt Baukalkulation durch Prozesssimulation in virtuellen Baustellenwelten, Forschungsschwerpunkt Simulation baulogistischer Prozesse, Praxis-Kooperation SIMoFIT − Simulation of Outfitting Processes in Shipbuilding and Civil Engineering, BMBF-Projekt Innovationsforum „Intelligentes Bauen“).

Logo Max Bögl Bauservice GmbH & Co.KG
Max Bögl Bauservice GmbH & Co.KG
Kontakt:
Dr.-Ing. Christoph Pflug
Postfach 11 20
D-92301 Neumarkt

Tel.
+49 (0)9181 909 122 64
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

1929 von Max Bögl gegründet, kann die Firmengruppe mit Stammsitz in Neumarkt, Deutschland, auf über 75 Jahre erfolgreicher Firmengeschichte zurückblicken. Mit 1 Mrd. Euro Jahresumsatz im Jahr 2007 und weltweit über 4.500 Mitarbeitern zählt Max Bögl zu den Top 5 der größten deutschen Bauunternehmen. Heute in dritter Generation weitergeführt, ist die Firmengruppe die größte Bauunternehmung Deutschlands in Privatbesitz. Max Bögl besitzt besonderes Know-how in der Vorfertigung und Logistik sowie in der integrierten Planung und Produktion. Die Firmengruppe Max Bögl ist mit einer in dieser Form schon selten gewordenen Leistungs- und Fertigungstiefe in der Lage, alle Bereiche und Schwierigkeitsgrade des modernen Bauwesens abzudecken. Die Vielfalt des Leistungsspektrums ermöglicht die Entstehung komplexer Bauvorhaben von der Planung über die Finanzierung, dem Bau bis hin zum Betrieb. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Unternehmen durch Innovationen in Technik und Organisation vom Anbieter reiner Bauleistungen zu einem Technologie und Dienstleistungsunternehmen weiterentwickelt. Max Bögl hat erkannt, dass eindeutiger Handlungsbedarf besteht, Methoden und Instrumente zu entwickeln, um die Bauplanungs- und Bauabwicklungsprozesse systematisch zu unterstützen und zu dokumentieren. Daher hat sich die Firmengruppe Max Bögl zum Ziel gesetzt, dieses Optimierungspotenzial zu nutzen und sukzessive die Informationen der verschiedenen ICT-Lösungen auf Basis einer offenen Plattform zusammenzuführen. Durch die Vernetzung und den konsequenten Einsatz neuer digitaler 3D-, 4D- und 5D-Techniken sollen Bauprojekte zukünftig über alle Projektphasen hinweg kostengünstiger und mit deutlich gesteigerter Qualität und Termintreue abgewickelt und überwacht werden. Innovative Prozesse und der Einsatz neuer Medien helfen dabei, die Zusammenarbeit der Baubeteiligten zu verbessern, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und die Erschließung neuer Märkte zu ermöglichen.

Logo Ruhr-Universität Bochum
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften
Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Markus König
Universitätsstraße 150
D-44780 Bochum

Tel.
+49 (0)234 32-23047
Fax.
+49 (0)234 32-14292
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen der Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Markus König, beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von mathematischen Strukturen und Verfahren zur Unterstützung des Bauprojektmanagements. Hierzu gehören Verfahren zur Modellierung, Analyse und Dokumentation von Arbeitsabläufen, Ausführungsvarianten und Projektentscheidungen. Insbesondere wurden neuartige Konzepte zur dynamischen Prozessmodellierung, zur Formalisierung und Wiederverwendung von Erfahrungswissen sowie zum effizienten Aufbau von baubetrieblichen Simulationsmodellen entwickelt und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Praxispartnern erprobt.

Logo Simplan AG
Simplan AG
Kontakt:
Dr. Sven Spieckermann
Edmund-Seng-Strasse 3-5
D-63477 Maintal

Tel.
+49 (0)6181 402 96 14
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die SimPlan AG mit Hauptsitz in Maintal bei Frankfurt mit dem Tochterunternehmen induSim, Langenau ist ein Komplettanbieter (Dienstleistung, Software und Wartung) rund um die Simulation von Produktions- und Logistikprozessen. Die Gründung des Unternehmens erfolgte im Jahr 1992. Heute arbeiten bei der SimPlan AG und den verbundenen Unternehmen rund 50 Mitarbeiter an Simulationsprojekten und simulationsbezogenen Softwareentwicklungen für die Automobilindustrie, die Logistikbranche, den Maschinen- und Anlagenbau sowie weitere Industrien.

Logo Solidpro GmbH
Solidpro GmbH
Kontakt:
Herr Hubert Bernig
Benzstr. 15
89129 Langenau

Tel.
+49 (0)7345 961 70
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die Solidpro GmbH mit Hauptsitz in Langenau bei Ulm ist ein Systemhaus mit dem Ziel, durch die Integration der Bausteine führender Hersteller innerhalb der Prozesskette, ihren Kunden die Möglichkeit zu bieten, schneller bessere Produkte zu konstruieren und zu fertigen. Solidpro betreut zahlreiche namhafte Unternehmen u. a. aus den Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Werkzeug- und Formenbau und Medizintechnik. Die Solidpro GmbH mit 90 Mitarbeitern greift auf eine über 20-jährige CAD-Erfahrung zurück und vertreibt als Kernprodukt das System SolidWorks der Firma Dassault.

Logo Technische Universität Dresden
Technische Universität Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Institut für Baubetriebswesen
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Rainer Schach
Nürnberger Str. 31A
D-01187 Dresden

Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Das Institut für Baubetriebswesen (TUD–IBB) bearbeitet mit gegenwärtig 11 Mitarbeitern unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Schach die Forschungsschwerpunkte Organisation in Unternehmen der Bauwirtschaft, Facility Management, wirtschaftliche, betriebliche und organisatorische Aspekte bei Hochgeschwindigkeitsbahnen, Baukommunikation und angewandte Bauinformatik, Sicherheit und Gesundheitsschutz.
gibGREINER GmbH, Gesellschaft für Projektmanagement, München

Logo Technische Universität Dresden
Technische Universität Dresden
Fakultät Informatik
Lehrstuhl Multimediatechnik
Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Meißner
Mommsenstr. 13
D-01069 Dresden

Tel.
+49 (0)351 463 385 17
Fax.
+49 (0)351 463 385 18
Email:
Internet:

Partnerbeschreibung anzeigen

Die Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für Multimediatechnik (TUD–MMT) beschäftigt sich seit ca. 15 Jahren in verschiedenen, von der öffentlichen Hand wie auch der Industrie geförderten Projekten mit intelligenten Visualisierungskonzepten und den Entwicklungsmethoden für kontextabhängigen adaptive Anwendungen. Einen Schwerpunkt bilden multimediale Webanwendungen und solche für mobile Anwendungsszenario, die sich automatisch an ihren aktuellen Anwendungskontext, an die System- und Endgeräteeigenschaften aber auch an die Präferenzen der Nutzer anpassen (Projekt AMACONT, HyperAdapt und CRUISe). Zudem  liegen aus dem K-IMM Projekt interessante Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der  semantischen Beschreibung und ontologiebasierten Verwaltung multimedialer Daten vor. Auf diesen Ergebnissen und Erfahrungen wird im MEFISTO Projekt aufgebaut. Die zahlreichen internationalen Publikationen und Dissertationen sowie eine enge Kooperation mit regionalen Industriepartnern und internationalen Forschungspartnern unterstreichen die Erfahrungen des Lehrstuhls.